Ihr Logo hier

Ostküste bis Darwin

Von Townsville nach Darwin 15.8. - 07.09.2019 (3000km)

DSC 0081
Nach einem längeren Bummel durch die Fussgängezone und der Kauf zweier neuen Brillen für Benu verlassen wir Townsville Richtung Westen. Vorher aber noch schnell unseren Camper Besi (BEnu-SIlvia)) in die Toyota Garage bringen - ein Oelwechsel steht an.

Mount Isa

IMG 8799 1
Unter kundiger Führung besuchen wir die Hard Times Minen in Mount Isa, wo heute noch Blei, Zink und Silber abgebaut wird.
Unsere Entäuschung ist jedoch gross, da es nur eine stillgelegte Mine ist, welche für Touristen dementsprechend zugänglich ist. 

Lake Moondara

DSC 0088
Der Lake Moondara ist ein Stausee und liegt ca. 13. Kilometer nördlich von Mount Isa und dient der Trinkwasserversorgung der Stadt. Ein wunderschöner Ort um einen Sundowner zu geniessen. Wir haben sogar Besuch von dutzenden Pfauen und diversen anderen Vögel.

Vogel Impressionen

  • DSC 0084
  • DSC 0123
  • DSC 0113
  • DSC 0100
  • DSC 0116
  • DSC 0128

Campground auf dem Suart Highway

DSC 0133
Auf dem Weg nach Darwin übernachten wir schon mal auf einem kostenlosen Campground. Hier gibt es immer ein WC und meistens auch Wasser. Obwohl direkt am Highway gelegen, sind diese Campgrounds immer gut besucht.
Im Bild sind die Road Trains zu sehen. Diese Riesentransporter sind bis zu 54m lang und ziehen 4 Anhänger . Sie fahren über 100kmh - das überholen dauert.....
DSC 0142
Und immer weiter auf dem Stuart Highway Richtung Norden!

Mataranka und ihre heisse Quellen

DSC 0150 1
Wir fahren zu den Mataranka Hot Springs. Am Eingang der Quellen fällt uns ein eigenartiger Geruch auf. (Schwefel liegt in der Luft).
Trotzdem genossen wir das Schwimmen im 35° warmen Wasser, (Aussentemperatur 30°) und fühlen uns wie neu geboren.

Hot Spring Impressionen

  • DSC 0145
  • DSC 0154
  • DSC 0149

Von Kathrine zum Kakadu Nationalpark

DSC 0179
Der Kakadu Nationalpark ist der grösste Park in Australien. Hier soll es diverse Pflanzenarten, 280 Vogelarten, 60 Säugetierspezies und zahlreiche Fischarten geben. Von denen haben wir natürlich nur Einige zur Gesicht bekommen.

Unsere Fahrt durch den Nationalpark führt uns Richtung Jabiru sowie nach Ubirr, wo sich enizigartige Felsenzeichnungen der Aborigines befinden. Der Spazierweg führte durch diverse Galerien mit sehr gut erhaltenen Zeichnungen. Unter anderem können wir wir auf den Nadab Lookout hinaufsteigen, wo wir weit über das "Wetland" blicken können.

Kakadu Impressionen

  • DSC 0172
  • DSC 0162
  • DSC 0171
  • DSC 0159
  • DSC 0175
  • DSC 0167

Corroboree Billabong

DSC 0239 2
Die Tour Wetland Cruises Corroboree Billabong haben wir von Philippe und Sandra von der SY Ulani empfohlen bekommen. Also machen wir uns auf den Weg zum Mary River um eine zweistündige Tour zu buchen und hoffen, die grosse Population an Salzwasserkrokodilen die es hier geben soll, zu finden. Und siehe da: "Wir haben Glück! Wir entdecken auf der Flussfahrt etliche Krokodile, bunte Vögel, Seeadler und ein Meer von Lotusblüten. Die Fahrt durch das Sumpfgebiet hat sich also gelohnt.

Krokodile in Australien: Seit 200 Mio. Jahren leben Krokodile auf der Erde!

Man unterscheidet bei den Krokodilen drei Familien: Alligatoren, Gaviale und die echten Krokodile, zu denen auch die in Australien lebenden Leistenkrokodile, ("Saltwater Crocodiles oder kurz Salties") und Süsswasserkrokodile (Johnston Crocodiles oder kurz Freshies zählen.) Ihre Verbreitungsgebiete erstrecken sich über den gesamten tropischen Norden und entlang der Küste Queenslands , wo sich ihre Lebensräume teilweise überschneiden. Es leben jedoch niemals beide Arten am selben Ort.

Weitere Impressionen

  • DSC 0220 2
  • DSC 0224
  • DSC 0254 2
  • DSC 0241 2
  • IMG 20190827 124714
  • IMG 20190827 124722
  • IMG 20190827 200616 2

Lady Lotus

IMG 8743
Habt ihr gewusst, dass man die Lotusblüte essen kann? Ob Blätter, Samen oder Nüsse. Fast alle Teile der Lotsblüte kann man in der Küche verwenden. Die jungen Stile, Blätter und Blütenknospen lassen sich wie Gemüse verarbeiten. Und last but not least: Das Blatt dient auch noch als Sonnenhut, einfach genial.

Darwin

DSC 0290
Nach drei Tagen im Kakadu National Park fahren wir weiter, immerhin stehen noch einige Sehenswürdigkeiten auf unserer Liste, wie Darwin und der Litchfield Nationalpark.

In Darwins Yachthafen Cullen Bay lassen wir uns von dem farbenprächtigen Sonnenuntergang über der sehr flachen Arafura See verwöhnen, besuchen den Bicentennial Park, die schattige und grüne Oase von Darwin und schlendern zum südlichen Ende der Innenstadt, wo sich die aufwendige restaurierte Darwin Wharf Precinct befindet.

Ausserdem besuchen wir das Museum & Art Galerie wobei wir etliches über die Aboriginalkultur, maritimen Ärchologie und die Geschichte des Northern Territorry kennen lernen.

Der Besuch des 42 Hektar grossen "Botanical Gardens" hat sich weniger gelohnt. Palmen, Orchideen und Mangroven waren zum Teil ausgedörrt.

Um so mehr erfreuen wir uns ab dem Mindil Beach Sunset Market. Der Duft von brutzelnden Satay-Spiesschen und würzigen Nudeln, Pouletcurry etc. liegt in der Luft. Denen können wir nicht wieder stehen und unsere Bäuche freuen sich ab diesen Spezialitäten.

Impressionen Darwin

  • IMG 8766
  • IMG 8768
  • IMG 20190829 125107
  • DSC 0288
  • IMG 8772
  • IMG 20190904 120821 2
  • IMG 20190903 132157
  • IMG 20190903 120516 2
  • IMG 8794